Hypnose / Hypnotherapie / EMDR

Die medizinische Hypnose ist eine hoch wirksame Methode, um mit dem Unbewussten zu kommunizieren und dort die gewünschte Veränderung zu etablieren.
Während der sogenannten Trance befinden sich Körper, Seele und Geist im Einklang; äußere Reize werden größtenteils ausgeblendet und die eigene Wahrnehmung nach innen gelenkt. Diese innere Harmonie bewirkt, dass sich die neuen Lebenskonzepte, Ideen oder Ziele besser mental einprägen und/oder Glaubenssätze zu unseren Gunsten umformuliert werden können.
Das Unbewusste wird zu unserem inneren Helfer unserem Unterstützer, so dass wir unsere Herzenswünsche verwirklichen können und wir mehr Gesundheit und Erfolg ins Leben ziehen.

Im Unterschied zur Showhypnose basiert die medizinischen Hypnose bzw. die Hypnotherapie auf Vertrauen, Empathie und nicht zuletzt auf die innere Bereitschaft des Klienten, sich auf die inneren Bilder, Gefühle und Stimmungen einzulassen, d. h. am jeweiligen Prozess aktiv mitzuarbeiten.
Alles was in der Hypnose geschieht wird vorher in der Anamnese mit dem Klienten individuell abgesprochen, d. h. Sie behalten jederzeit - auch während der Trance - die Kontrolle.

Ziel ist es, Ihnen wieder ein selbstbestimmtes, glückliches, gesundes und erfolgreiches Leben zu ermöglichen.
Mittels der Hypnotherapie kann eine hohe Effizienz erreicht werden und viele Problematiken innerhalb weniger Termine stark gemindert oder ganz aufgelöst werden.

Ich biete in meiner Praxis in Fürth die Hypnose im Bereich des Coachings sowie bei gesundheitlichen Problemen an, z. B.

  • Chron. Schmerzen (Migräne, Arthritis, etc.)
  • Chron. Erschöpfungszustände (Burnout)
  • Ängste und Phobien (Flugangst, Spinnenangst, etc.)
  • Rückenbeschwerden
  • Entgiftung
  • Gewichtsreduktion (weitere Informationen)
  • Smoke Stop (weitere Informationen)
  • Akute und chronische Erkrankungen des Organsystems
         (auch als Unterstützung zur bereits bestehenden Therapie)
  • Workshops in Mentaltraining (Selbsthypnose)


  • EMDR

    EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) wurde von der amerikanischen Psychologin Francis Shapiro zur Behandlung von seelischen Störungen entwickelt und international bekannt gemacht.

    Es ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode und wird vorrangig in der Traumatherapie eingesetzt, bietet aber darüber hinaus auch hervorragende Anwendungsmöglichkeiten im Coachingbereich.

    Nachfolgend mögliche Einsatzgebiete - um nur einige zu nennen:

    - Gewichtsreduktion (bei Blockaden oder bei Heißhungerattacken)
    - Raucherentwöhnung
    - Lampenfieber
    - Lernblockaden, Prüfungsängste
    - mangelnde/s Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit
    - Ängste und Phobien
    - Transformation von tiefsitzenden negativen Glaubenssätzen/-mustern
    - Trauerbegleitung

    Wirkungsweise von EMDR
    Nach einem traumatischen Erleben ist die Weiterleitung der entstehenden emotionalen Gefühle (rechte Gehirnhälfte) auf die rational, logisch verarbeitende linke Seite des Gehirns blockiert. Oft findet der Klient keine Worte für seine Gefühle (speechless terror), kann sie nicht beschreiben oder sich an das Ereignis nicht mehr eindeutig erinnern.

    Die Klientin/der Klient folgt mit den Augen einer rechts/links-Handbewegung des Therapeuten, dadurch werden die beiden Gehirnhälften wieder miteinander verbunden, so dass die emotionale Komponente des Traumas vom Klienten rational erfasst und damit neu bewertet werden kann.

    Eine EMDR-Behandlung gliedert sich in acht Phasen, die während eines Termins (etwa 90 - 120 Minuten) nacheinander angesprochen und bearbeitet werden. Diese Aufteilung ermöglicht ein systematisches Vorgehen - auch komplexere Themen können erfasst und bearbeitet werden.

    EMDR kann auch hervorragend mit Hypnoseinterventionen angewendet werden und ist dadurch in vielseitig einsetzbar.

    Forschungsergebnisse zeigen, dass sich bereits nach wenigen Sitzungen, etwa 80 % der Patienten deutlich entlasteter zeigen.